NLP Metaprogramme II

Stellen Sie sich für einen Augenblick einmal vor, dass Sie morgen etwas komplett Neues machen müssen. Vielleicht Motorrad fahren oder Fallschirmspringen. Was sind die ersten Gedanken, die Ihnen durch den Kopf gehen?

  1. Best Case – Worst Case

Was würden Sie erzählen? Erzählen sie von den Dingen, die bei dem Ereignis schief gehen können? Dieses Metaprogramm wird als „WCS“ (Worst Case Sortierer) bezeichnet. Oder erzählen Sie, wie toll alles werden wird und sind schon voller Vorfreude auf Morgen? Das bezeichnen wir als die „BCS“ (Best Case Sortierer).

Einfach gesagt, könnte man dieses Muster auch „Optimist vs. Pessimist“ nennen. Das wäre allerdings nicht ganz korrekt, da wir durch das ganze Positiv-Denken der vergangenen Jahre bei der Bewertung den Pessimisten eher als schlecht einsortieren würden.

Generell möchte ich diese Denkmuster nicht bewerten, allerdings stelle ich immer wieder fest, dass Worst Case Sortierer mehrere unter Umständen entscheidende Nachteile haben:

  1. Haben die besten Ausreden, etwas nicht zu tun.
  2. Versuchen selten neue Dinge aus.
  3. Gibt schnell auf.
  4. Schafft sich eine Welt voller schlimmer Fälle und Unfälle.

Zusätzlich führt das Denken an den Worst Case dann final auch dazu, dass wirklich Unfälle und schlimme Fälle passieren. Es ist meiner Ansicht nach besser (und ich bin) aus diesem Grund lieber ein Best Case Sortierer.

Es gibt keine guten und schlechten Metaprogramme. Es gibt nur Metaprogramme, die in der einen Situation hilfreicher sind als in einer anderen. Stellen Sie sich mal einen Moment vor, wenn die Konstrukteure von Flugzeugen Best Case Sortierer wären…

“Das Flugzeug wird schon fliegen. Und jetzt rein ins Flugzeug sie fliegen als erste Fluggäste in diesem Flugzeug nach Orlando in den USA.”

In der Welt der Best Case Sortierer gibt es nur ideale Bedingungen. Für Planungen sind doch die Anteile eines Worst Case Sortierer eine gute Unterstützung. Sie sorgen dafür, dass alles mit einer ausreichenden Sicherheit geplant und gebaut wird.

Jeder Mensch trägt den Best Case Sortierer  und den Worst Case Sortierer in sich. Wenn Sie etwas neues anfangen sollten sie auch beide Metaprogramme nutzen.

Überlege Sie, wie das Projekt verläuft, wenn alles so gut wie möglich verläuft.
Diesen Zustand sollten Sie für Ihre Motivation nutzen. Assoziiert denken und ankern!

Nun überlegen Sie, was alles schieflaufen kann. Vielleicht haben Sie die Möglichkeit mit einem Worst Case Sortierer zu sprechen. Notieren Sie sich akribisch alle Punkte. Wirklich alle Punkte!

Finden Sie zu jedem Punkte in der Liste 3 Möglichkeiten oder Alternativen mit dem Thema umzugehen. Und entscheiden Sie danach, ob Sie das Projekt noch durchführen wollen.

Als NLP Format hat es Robert Dilts in seiner „Walt Disney Creativity Strategie“ genutzt. Zusätzlich gibt es auch die Six Thinking Hats von Edward de Bono.

Leave a Comment

Your email address will not be published.